Liebe Leserinnen und Leser!

Eigentlich hätte Ende Januar/Anfang Februar die Kornmagazin-Ausgabe 01/2021 erscheinen sollen. Eigentlich! Doch der neuerliche Lockdown, dessen Ende zum jetzigen Zeitpunkt (3. Februar 2021) nicht absehbar ist, hat das verhindert. Eine wirtschaftliche Produktion ist unter diesen Umständen nicht möglich. Und wo hätten die 15.000 Exemplare denn auch ausgelegt werden sollen? Die nächste Ausgabe wird nun als Ausgabe 02/2021 Ende April/Anfang Mai erscheinen, in der heute noch vagen Hoffnung, dass sich bis dahin die für unzählige Gewerbetreibende, geschweige denn Gastronomie und Hotellerie bzw. Künstler kaum nicht mehr zu ertragenden Verhältnisse etwas gebessert haben. Denn von der von Poltik und Medien so gern gepriesenen Corona-Hilfe ist bei sehr vielen Betroffenen bis heute nichts oder viel zu wenig angekommen. Dem stehen aber erhebliche Kosten für eine geradezu irrsinnige Form der Antragstellung durch die Steuerberater gegenüber. So treibt man Menschen, die sich im Laufe ihres Lebens mit viel Engagement und Fleiß "etwas Eigenes" aufgebaut haben, in den wirtschaftlichen Ruin und in tiefe Verzweifelung. Auch sie alle sind "Corona-Opfer", aber über sie berichten die Medien nur sehr sparsam. Kommen Sie alle, so gut es geht, durch diese seltsame Zeit und bleiben Sie dem Kornmagazin gewogen. Seien sie versichert, die Ausgabe Mai/Juni/Juli erscheint auf jeden Fall und wird wieder sehr viel interessanten und bunten Lesestoff bieten!

HARZlichst Ihr

Uwe Lowin

Aus der Wirtschaft

Hungerland Lackierungen und Karosseriebau: Hohe Qualität, hochwertige Produkte

Bad Lauterberg. Jahrzehntelange Erfahrung im Einklang mit hohem Qualitätsbewusstsein und der Verwendung hochwertiger Produkte führen zu überzeugenden Arbeitsergebnissen und Zufriedenheit bei den Kunden. Genau das trifft auf die Firma Hungerland Lackierungen & Karosseriebau, zu. Vor 60 Jahren von Dieter Hungerland in Schwiegershausen gegründet und von den Söhnen Peter und Uwe fortgeführt, übernahm Peter 1988 die Zweigstelle in Bad Lauterberg. Die wird inzwischen mit Enkel Tobias in der dritten Generation verantwortlich geführt.

Weiterlesen ...